"Wenn du nur alle verbliebenen Fähigkeiten
und die ganze positive Energie gepaart mit
deinem Willen auf ein Ziel fokussieren kannst,
wirst du ungeglaubte Taten vollbringen
und durch wiederholte Anwendung kannst du dich
mit deinem erfolgsgestärkten Selbstbewusstsein
in atemberaubende Höhen hochschwingen."

Andy Holzer

Andy Holzer

Ein blinder Bergsteiger erklimmt die höchsten Gipfel

Gratualtion!
Am 9. Dezember 2010 hat Andy Holzer mit seinem Team Udo Ebner, Thomas Nothdurfter und Andi Scharnagl den Gipfel des Mt. Vinson 4.897 m in der Antarktis bestiegen, sein sechster der Seven Summits! Von zu Hause wurde das Team von Sabine Holzer begleitet.


Am 30. August 2009 konnte Andy Holzer mit meinem Freund Andreas Unterkreuter die Spitze der Carstensz Pyramide 4884 m Westpapua erreichen, sein fünfter Seven Summit Gipfelsieg!

Andy Holzer erblickte das "Licht" der Welt bereits ohne Augenlicht. Schon als Dreijähriger unternahm Andy Holzer die ersten Wanderungen mit seinen Eltern. Diese weckten bei ihm den unbändigen Drang, das Bergsteigen in allen Fassetten kennen zulernen. Als Andy neun Jahre alt war, organisierte sein Vater eine "richtige" Klettertour mit einem sehr erfahrenen Bergsteiger zur Besteigung des Spitzkofel (2718m) in den Lienzer Dolomiten.

Da beim Wandern das Stabilisieren des Oberkörpers durch hängen bleiben mit den Füßen an diversen Hindernissen immer sehr anstrengend war, war es für ihn beim ersten Felskontakt klar, dass das Steigen mit Händen und Füßen ja um Vieles einfacher und genussvoller ist.

So wurden seine Touren immer häufiger und anspruchsvoller mit Gletscherbegehungen und der Besteigung einiger Dreitausender. Bald bewältigte er dann mit seiner Frau Sabine, seiner Mutter und anderen Begleitern auch Klettertouren bis zum unteren V. Schwierigkeitsgrad sogar als Seilführender.

Immer bessere Kletterkameraden teilten sich mit Andy das Seil, und so bewegt er sich nun in sehr schwierigen und anspruchsvollen Touren als zuverlässiger Kletterpartner durch manche Felsbastion.

Vom Klettersteig bis zu den höchsten Gipfeln

Andy Holzer in der Nordwand der Großen Zinne
1990 unternahm Andy Holzer seine erste richtige Klettertour mit seinem alpinen Lehrmeister Hans Bruckner auf die Große Sandspitze (2772m) in den Lienzer Dolomiten; ebenfalls 1990 die erste Schitour mit Steigfellen in den heimatlichen Bergen. 1995 folgte Ersteigung des Ortler und einiger schöner Gipfel in den Julischen Alpen.

2002 unternahm Holzer seine erste Bergfahrt in die Westalpen zur versuchten Längsüberschreitung des Mont Blanc (4810m), welche wegen extremen Wettersturz und Bergkrankheit seines Partners auf rund 4500 Meter Seehöhe abgebrochen werden musste.

Im Sommer 2004 fand ein erstes Filmprojekt mit Andy Holzer bei den Drei Zinnen statt. Das Team von ORF-Südtirol-Heute produzierte einen Filmbeitrag bei der Durchsteigung der Gelben Kante. Dabei wollte es der Zufall, dass Andy Holzer in der vierten Seillänge auf den ebenso blinden Kletterer Erik Weihenmayer aus den USA traf. Seitdem haben sich ihre Wege nie mehr ganz getrennt.

Am 15. August 2004 gelang Holzer als erster blinder Mensch überhaupt die Durchkletterung der Nordwand der Großen Zinne.

2005 war Andy Holzer wiederum mit einem Filmteam aus den USA an den Drei Zinnen unterwegs. Der US-Amerikaner, Hugh Herr, der beidseits beinamputiert ist, führte als Seilerster die beiden blinden Kletterer Erik Weihenmayer und Andy Holzer durch die Südwand des Preußturmes auf den Gipfel der Picolissima. Die Klettertour selbst gestaltete sich für ihn, so Holzer, nicht anders, als er es bei seinen vielen schweren Routen gewohnt ist. Erik Weihenmayer und Andy Holzer sicherten Hugh Herr und folgten Herr als Seilzweite problemlos.
Nach guten 5 Stunden haben die drei äußerst enthusiastischen Abenteurer die Cassinroute ohne "Behinderung" erklettert.

17.08.2005 gelang endlich die Mont Blanc Längsüberschreitung. Nach dem dritten Anlauf wurde der Gipfel erreicht. Hansjörg, Erich und Wolfgang aus dem Südtiroler Pustertal stiegen mit Andy Holzer zum höchsten Punkt der Alpen (4810m).

Andy Holzer und Erik Weihenmayer auf dem Gipfel des Kilimanjaro, 5895m
Am 08. September 2005 erfolgreiche Besteigung des Kilimanjaro, mit 5895m der höchst Berg von Afrika. Die einmalige Unternehmung gelingt einem Team von acht blinden und zwei durch Amputation handicapierten Bergsteigern aus fast allen Kontinenten der Erde. Der persönliche Führer von Andy musste aufgeben und so erreicht Holzer vom armamputierten Peter Mayr geleitet den Gipfel. Das Team hat nach der Besteigung beschlossen, eine Foundation mit dem Namen "BLIND TRUST KILIMANJARO" zu gründen, mit deren Hilfe etwas für die blinden Kinder von Ostafrika getan werden kann.

13. Juni 2006 Besteigung des Mt. Elbrus im Kaukasus, mit 5642 Metern Höhe. Andy Holzer erreicht als erster blinder Europär den höchsten Punkt des Kontinents. Fünf Tage harrte das Team in einer dürftigen Hütte auf 4100 Meter aus, ehe das stürmische Wetter den Gifpelsieg erlaubte.

Andy Holzer beim Kaminklettern im Roten Turm
Am 28. Juli 2006 gelang Andy Holzer mit Erik Weihenmayer die wahrscheinlich erste Begehung einer extremen Klettertour (Roter Turm, oberer V Schwierigkeitsgrad) im alpinen Gelände durch eine "doppelblinde" Seilschaft. Ohne Hilfe eines Sehenden gelang der Aufstieg, bei dem auch eine Gletscherspalte überquert werden musste. Dank ausgelegter Leitseile konnten sich die zwei Extremkletterer durch die teilweise überhängende Wand wieder abseilen.

Januar 2007: "Mit zwei Augen, drei Händen und vier Füßen auf das Dach von Südamerika." Das Ziel für Andy Holzer und seinen Freund Peter Mair war der weiße Wächter, wie der 6962 Meter hohe Aconcagua auch genannt wird.

Ein ausführlicher Bericht über die Aconcagua-Expedition kann unter diesem Link gelesen werden.

30. Mai 2008: Andy Holzer erreicht mit Felix Goller, Andreas und Thomas Nothdurfter und Andi Scharnagelden Gipfel des Mount Mc. Kinley, mit seinen 6194m der höchste Berg Nordamerikas.
Link zum Expeditionstagebuch.

April 2009: Wegen widriger Wetterverhältnisse mußte die Besteigung des 8.200 m hohen CHO OYU - der sechst höchste Berg unserer Erde - leider abgebrochen werden. Der Versuch endete auf immerhin 7.200m Höhe. Es besteht weiter die Chance, das dies noch gelingen kann.

Erfolg auf der Carstensz Pyramide 4884m
30. August 2009 um 14.30 Uhr: Andys fünfter Seven Summit Gipfelsieg. Mit seinem Freund Andreas Unterkreuter erreichte er die Spitze dieses exotischen Gipfels über dem Dschungel von Westpapua.

August 2010: Kilimanjaro "Bottom to Top
Gemeinsam auf den Gipfel des Kilimanjaro, dem Dach von Afrika zu steigen , und dabei noch den ärmsten der Armen einen Lichtschein in ihr Leben zu geben, das war für Andy eine der besonderen Reisen in seinem Leben.

9. Dezember 2010: Mt. Vinson 4.897 m
Mit seinem Team Andi Scharnagl, Thomas Nothdurfter und Udo Ebner durfte Andy das Haupt des mit 4892m, höchsten Gipfels der Antarktis besteigen. Damit ist es ihm gelungen, sechs der „Seven Summits“ auf Anhieb zu erreichen.

Dieser Text wurde auf Basis der Website Andy Holzers http://andyholzer.com zusammengestelt. Unser herzlicher Dank an Andy Holzer, der uns dazu Bilder und Texte zur Verfügung gestellt hat.



Startseite