"Man tötet das Ich, wenn man dem Ego alle Rechte einräumt. Das Ich ist eine Verheißung, die dem Menschen gegeben ist, dass er eines Tages sein wird wie das Universum"

Jacques Lusseyran


Jacques Lusseyran

Jacques Lusseyran wurde am 19. September 1924 im Paris geboren. Mit acht Jahren erblindete er durch einen Unfall. Doch er konnte dank dem Einsatz seiner Eltern weiter die normale Schule besuchen. Er entdeckte, dass es nicht nur das "Augelicht" gibt, sondern auch das innere Licht. Jacques Lusseyran sagt:


"Die Freude kommt nicht von außen;
sie ist in uns, was immer uns geschieht. Das Licht kommt nicht von außen,
es ist in uns, selbst wenn wir keine Augen haben."

"Ich bin überzeugt, dass Kinder immer mehr wissen, als sie sagen können;
das ist der grosse Unterschied zwischen ihnen und uns Erwachsenen,
die wir bestenfalls ein Hundertstel dessen wissen, was wir sagen."


Ausführliche Biographie von Jacques Lusseyran

unter: http://biographien.kulturimpuls.org/detail.php?&id=398
Link zu dieser wertvollen Biographie mit freundlicher Genehmigung der Forschungsstelle Kulturimpuls.

Die Biographien-Dokumentation der Forschungsstelle Kulturimpuls enthält Biographien, Bilder, biographische Daten, Bibliographien zu über 1300 Personen, die die Geschichte der Anthroposophie im 20. Jahrhundert geprägt haben.



Startseite