Das Prinzip der Kuh - Dr. K. Parvathi Kumar

Die Bedeutung der Kuh als Begleiterin von Lord Dattatreya


Lord Krishna
Die Kuh hinter Lord Dattatreya symolisiert Erfüllung. Diese Kuh wird Kamadhenu genannt, was bedeutet, dass sie eine 'erfüllende Kuh' ist - sie erfüllt jede Dimension des Lebens.

Auch hinter Krishna sehen wir immer eine Kuh. Hinter diesen beiden Gottheiten finden wir immer eine Kuh dargestellt, das heißt, die Kuh folgt ihnen. Diese Gottheiten ruhen sich nicht an der Kuh aus, sondern die Kuh hängt von ihnen ab und folgt ihnen. Das heißt, die Erfüllung geschieht für ein Wesen, wenn es die ausgewogenen Energien des Männlich-Weiblichen in sich realisiert und durch ein solches Wesen kommt die Triade (Willen, Wissen und Aktivität) zum Ausdruck. Für diese Erfüllung wird gesorgt, wenn man sich mit diesem Symbol der Gottheit verbindet.

Die Kuh existiert auch in uns als die Zentren, die Sekrete absondern vom Sahasrara bis zum Muladhara. Im Yoga werden auch sie als Kühe bezeichnet. In der vedischen Begrifflichkeit ist eine Kuh 'das, was Sekrete absondert' - Sekrete, die nähren und Erfüllung schenken. Normalerweise weiß man, dass die Kuh Milch gibt und dass die Milch uns nährt, aber es gibt in uns 'Kühe', das heißt Zentren, aus denen Sekrete hervorkommen. Solch eine Kuh befindet sich im Sahasrara, im Ajna und auch im Vishuddhi, Anahata, Manipura und im Swadisthana. Diese sechs Zentren geben Sekrete ab, und wenn sie dies tun, erblüht eine Person.

Auf diese Weise sind in einem Yogi alle Existenzebenen miteinander verbunden und er gelangt in jeder Dimension seines Lebens zur Erfüllung, die er dann auch seiner Umgebung schenkt. Deshalb wird die Kuh so dargestellt, dass sie Dattatreya folgt.

Lotus   
Lotus   
Lotus   

Dattatreya wird von einer gesunden weißen Kuh begleitet. Die Kuh steht unter dem Schutz von Sri Guru Datta. In der vedischen Symbolik steht die Kuh für die Schöpfung und auch für unseren Planeten Erde.

Der Planet und die Schöpfung bieten unschätzbaren Reichtum, Annehmlichkeiten, Erfahrungen, Glück, Freude und Seligkeit. Um die Lebewesen auf allen Ebenen der Existenz zu nähren, sind der Planet und die Schöpfung bereit, gemolken zu werden. Symbol solcher Nahrung ist das Trinken von Kuhmilch. Es steht für Wachstum und Zufriedenheit auf der physischen, vitalen, mentalen, buddhischen und auf der Ebene der Seligkeit.

Die Kuh, die Frau, der Planet, das Sonnensystem und das kosmische System sind verschiedene Erscheinungsformen des Kuh-Prinzips. Wenn der Mensch den richtigen Zugang zu ihnen und die richtige Haltung ihnen gegenüber einnimmt, gewinnt er die Herrlichkeit des Lebens. Durch einen falschen Zugang wird der Mensch zwangsläufig fallen und leiden.

Die alten indischen Schriften erklären, dass niemand, der in Frieden leben möchte, es sich leisten kann, eine Kuh, eine Frau oder den Planeten zu verletzen. Selbstverständlich ist der Mensch nicht imstande, das Sonnensystem oder das kosmische System zu verletzen. Jedem, der die Kuh, die Frau und den Planeten verehrt, beschützt und nährt, sind sie positiv zugeneigt. Diese positive Zuneigung vermittelt dem Menschen unerklärliche Zufriedenheit und Freude am Leben. Aus diesem Grund wird Dattatreya als Beschützer der Kuh dargestellt. Die Kuh folgt ihm auf allen Wegen. Sie schenkt alle Erfüllung und Freude, alles Glück und Erfahrung.

Auszüge aus Vorträgen von Dr. K. Parvathi Kumar

Mehr zu Lord Dattatreya und seinen Symbolen
Lotus   
Lotus   
Lotus   



Startseite