Ethik

Lächeln ist Gesundheit.
Heilen ist Liebe.
Gefühle sind Verblendung.
Teilen ist Weisheit.



Yoga-Âsanas

15. Âsana-Übung: Padahastâsana



Methode:

  1. Stelle dich aufrecht hin und hebe gleichzeitig beide Arme langsam über deinen Kopf. Die nach oben gestreckten Arme berühren deine Ohren.
  2. Beuge Kopf und Oberkörper langsam nach vorn. Die Arme berühren weiterhin die Ohren.
  3. Während du dich nach vorn beugst, berühre mit den Händen die Fußspitzen. Falls es dir möglich ist, beuge dich noch weiter und berühre mit der Nase die Knie.
  4. Erhebe dich langsam wieder in die aufrechte Haltung, indem du die Arme, den Körper und den Kopf aufrichtest.
  5. Atme aus, während du dich hinunterbeugst, und atme ein, wenn du die gebeugte Haltung verlässt. Erreichst du nach einiger Zeit die gebeugte Haltung mit Leichtigkeit, atme in dieser Haltung langsam weiter.
  6. Halte die Beine gestreckt, während du die Âsana ausführst. Sie sollen nicht gebeugt werden.
  7. Richte dein Denken auf die Atmung.

Wirkung:

Diese Âsana hat die gleichen Wirkungen wie die Paschimottâsana.


aus dem Buch 'Mithila - Grundlagen einer spirituellen Erziehung'

Startseite Druckversion