Ethik

Lächeln ist Gesundheit.
Heilen ist Liebe.
Gefühle sind Verblendung.
Teilen ist Weisheit.



Yoga-Âsanas

4. Âsana-Übung: Siddhâsana (Meditationshaltung)



Methode:

  1. Setze dich mit nach vorn ausgestreckten Beinen hin.
  2. Winkle das rechte Bein an und lege den Fuß auf deinen linken Oberschenkel.
  3. Winkle dein linkes Bein an und lege den Fuß auf die rechte Wade.
  4. Deine Beine sind jetzt geschlossen, und die Knie befinden sich auf dem Boden. Die rechte Ferse sollte auf der linken Ferse liegen, und die linke Ferse sollte gegen den Damm drücken.
  5. Halte deine Wirbelsäule gerade.
  6. Um diese Haltung zu erreichen, kannst du ein Kissen unter das Gesäß legen.

Wirkung:

Eine ausgezeichnete Âsana, um den sexuellen Nervenimpuls über das Rückenmark hinauf zum Gehirn umzuleiten. Sie ermöglicht Kontrolle der Sexualität und ist nützlich für spirituelle Zwecke.

Nachdem du die Haltung eingenommen hast, richte dein Denkvermögen auf das Herz- oder Augenbrauenzentrum. So werden das Denken und das Nervensystem beruhigt.


aus dem Buch 'Mithila - Grundlagen einer spirituellen Erziehung'

Startseite Druckversion