Ethik

Lächeln ist Gesundheit.
Heilen ist Liebe.
Gefühle sind Verblendung.
Teilen ist Weisheit.



Yoga-Âsanas

10. Âsana-Übung: Trikonâsana



Methode:

  1. Steh mit gespreizten Beinen aufrecht.
  2. Hebe deine Arme auf beiden Seiten in die Horizontale.
  3. Beuge den Körper um 90° und schau nach vorn.
  4. Hebe langsam deine rechte Hand und berühre den rechten Zeh mit der linken Hand. Bewege deinen Kopf auch zur rechten Seite und schau auf die Fingerspitzen am rechten Arm.
  5. Geh zurück in die vorgebeugte Haltung (3.) und bewege diesmal die linke Hand langsam nach oben. Berühre die linke Fußspitze mit der rechten Hand, bewege dabei den Kopf zusammen mit der linken Hand und schau auf die Fingerspitzen.
  6. Führe diese Übung zehnmal aus.
  7. Atme ein, während die Arme in die Horizontale angehoben werden und atme aus, wenn du dich beugst und die Hände zu den Fußspitzen führst.
  8. Führe die Bewegungen langsam und sanft aus.

Wirkung:

Diese Âsana massiert das Nervensystem des Rückgrats. Sie ist gut für Menschen, die nervlich depressiv sind. Die Âsana hilft, Verstopfung zu beseitigen. Sie massiert auch den Unterleib.


aus dem Buch 'Mithila - Grundlagen einer spirituellen Erziehung'

Startseite Druckversion